header

Kavi & Bhadrena: Diamond Logos Teachings – Den Zugang zur Essenz wiederfinden

Bhadrena und Kavi bieten seit 1992 im Waldhaus Ausbildungen in Craniosacraler Biodynamik an und sind langjährige, erfahrene Spezialisten in Körperarbeit. Nun gibt es von ihnen im Juli 2013 bei uns auch ein Seminar mit dem Titel «Diamond Logos Teachings».

«Logos» und «Teachings» klingen eher nach geistiger Arbeit. Was ist denn Diamond Logos?

Bhadrena: In jedem Ansatz, den wir lehren, sind wir an der Ganzheit des menschlichen Wesens interessiert, die Körper, Seele und Geist vereinigt. Und wir sehen Diamond Logos als einen grossartigen Weg, das essenzielle Werden und Wachsen des Menschen, seine psychische, körperliche und spirituelle Entwicklung zu verstehen und zu unterstützen.

Es gibt unzählige spirituelle Lehren und Wege. Was hat euch an Diamond Logos angezogen? Was zeichnet diesen Weg aus?

Kavi: Es gibt eine Verbindung zwischen der craniosacralen Arbeit und Diamond Logos. Beide gehen davon aus, dass wir ganz sind und dass jeder Manifestation eine grundlegende Matrix von Gesundheit innewohnt. Aus der Sicht von Diamond Logos ist das Sein unsere wahre Natur und die Essenz die «Substanz», die es ermöglicht, dass wir aus der wahren Natur heraus leben können. Das Anliegen von Diamond Logos ist herauszufinden, wo wir die Verbindung zu unserem Sein verloren haben, und Räume zu schaffen, die es erlauben, es wieder zu entdecken, so dass es sich zeigen und entfalten kann. Das tun wir auch bei der Cranio-Arbeit, indem wir mit dem Körper so arbeiten, dass er sich wieder mit den gesunden Kräften verbinden kann, welche die Basis seines Funktionierens sind. Wir ermöglichen diesen Kräften, für den betreffenden Menschen zu arbeiten, damit er sich wieder ganz und mit seinem wahren Selbst verbunden fühlen kann.

Und worin unterscheiden sich die beiden Methoden?

Bhadrena: Diamond Logos arbeitet in erster Linie mit dem Prozess der Erkundigung (inquiry). Dabei steigen von Moment zu Moment Dinge ins Bewusstsein auf, die uns über die Ebene unserer normalen Alltagsrealität hinausführen. Wir können in tiefere Dimensionen hineinschauen und erkennen, wie stark wir mit unserem Potenzial verbunden sind und wie wir die verlorenen essentiellen Qualitäten zurückerlangen können.

Wie kann man sich diese Erkundigung vorstellen? Was tut man konkret?

Kavi: Bei der Cranio-Arbeit arbeiten wir mit den Kräften, die dem Körper innewohnen, und mit Berührung und finden so zu mehr Gesundheit. Beim Diamond Logos beginnen wir damit, spezifische Fragen zu stellen in Bezug auf ein Problem der Person, das wir als Ausdruck oder Kompensation eines Mangels an Essenz sehen. Während dieses Prozesses öffnet sich ein innerer Raum, und wir unterstützen die Person dabei, diesen Raum wahrzunehmen und bei den Gefühlen und Körperempfindungen zu bleiben, manchmal auch innere Bilder zu erforschen, bis aus dem Raum heraus etwas erkennbar und greifbar wird über ihre wahre Natur – darüber, wer sie wirklich ist, selbst wenn Teile ihrer Persönlichkeit in Erstarrung geraten sind.

Die TeilnehmerInnen begleiten sich im Seminar also gegenseitig?

Bhadrena: Ja. Dabei besteht, ähnlich wie bei der Cranio-Arbeit, die Aufgabe des Begleitenden darin, als bewusster Zeuge präsent zu sein, so dass die erforschende Person sich über ihre normalen Begrenzungen und Muster hinaus bewegen kann. Wir lehren die Teilnehmenden, wie sie als Begleiter diesen Raum in Präsenz und Stille halten oder spezifisch die Erforschung unterstützen können.

Wie geht ihr damit um, wenn jemand in einen emotionalen Prozess kommt?

Kavi: Die Arbeit ist nicht kathartisch. Es geht sowohl darum, Emotionen willkommen zu heissen, wie auch zu erforschen, was sie uns bringen. Oft sind Emotionen erstmal mit etwas Schwierigem oder mit schmerzhaften Erinnerungen verbunden. Im Prozess der Erkundigung führen sie uns dahin zu sehen und verstehen, inwiefern wir uns von unserer Essenz getrennt haben.

Bhadrena: Wir gelangen zu einem feinen, subtilen Ort, von wo die Emotion ursprünglich herkommt. Emotionen sind Wegweiser, aber nicht das Ziel. Der Körper spielt dabei eine zentrale Rolle, indem er uns erlaubt, auf der Spur unserer Wahrnehmungen und Empfindungen zur Essenz dahinter zu finden.

Könnt ihr uns ein Beispiel geben?

Kavi: Nehmen wir die Wut. Wut ist im System des Diamond Logos der roten Essenz zugeordnet, welche für Kraft, Stärke und die Fähigkeit, Grenzen zu wahren, steht. Wenn irgend etwas im Leben geschieht, das uns daran hindert, diese Qualitäten in uns zur Verfügung zu haben, entsteht Wut. Wut hat zwei Aspekte. Der erste ist die Konditionierung: Wir werden aus irgendwelchen Gründen wütend und verlieren uns im Ausagieren oder Unterdrücken der Wut. Der zweite ist das Feuer, das «Rote», die Energie an sich. Sobald wir diese eigentliche Energie in der Wut zu spüren beginnen, können wir uns mehr mit der Essenz darin identifizieren und weniger mit dem gewohnten Reaktionsimpuls.

Was ist der Kern dessen, was ihr vermittelt?

Bhadrena: Persönlich wie auch in unserer Lehrtätigkeit steht die Haltung im Zentrum, den Menschen in seinem Potenzial, seiner Ganzheit und Gesundheit zu sehen, ganz unabhängig davon, ob er sich in Schwierigkeiten befindet und ob er sich selbst auch als ganz und wertvoll empfindet.

Kavi: Was ich an dieser Arbeit so schätze, ist ihr Potenzial, uns vom konditionierten Glauben zu befreien, wir seien unsere Persönlichkeit, unser Ego, und uns zu dem zurückzuführen, was wir wirklich sind: dem grösseren Selbst. Unser Ansatz gründet auf Wohlwollen, auf einer freundlichen, liebevollen Haltung sich selbst, den Mitmenschen und dem Leben gegenüber. Das ist sehr nährend. Wir können im Herzen fühlen, dass wir zur Existenz gehören und ein wertvolles Werkzeug sind, das von den Kräften des Lebens geschmiedet worden ist, das eine Bedeutung hat und das leuchtet und scheint, wo immer wir hingehen und was immer wir berühren.

Interview: Alexander Lanz
Veröffentlicht im WaldhausAktuell 2013