header

Die nährende Kraft der göttlichen Mutter

Nirvano M. Schulz teilt ihre Erfahrung aus dem Stille-Retreat mit Jyoti Prevatt

In jeder Generation gibt es Menschen, die einen einzigartigen und unermüdlichen Weg gehen, um die Schwingung für die nächsten Generationen zu erhöhen. So ein Mensch ist Jyoti, die mit ihrer weisen und humorvollen Art ihren Weg auch in mein Herz gefunden hat.

Trotz Rückenschmerzen und dem Gedanken an stundenlanges Sitzen habe ich nicht einen Moment gezögert, mich für das Retreat Stille ist gute Medizin für uns alle anzumelden. Ich wusste intuitiv, dass es einen Weg geben wird, mich trotz der körperlichen Einschränkungen der Meditationspraxis hinzugeben.

Mit Herzlichkeit und Humor werden wir von Jyoti, Russell und Meenakshi begrüsst. Jyoti trommelt, spricht ein Gebet, ihre spirituelle Kraft gibt Sicherheit und Vertrauen. Ein wunderschöner Platz im Dom wurde für persönliche Gegenstände aufgebaut und mit Blumen und Kerzen geschmückt. Mit dem Duft von geräuchertem Salbei und einer Kerze im Kreis beginnt Jyoti über die Form des Retreats zu erzählen, die sie durch ihre innige Verbindung zur göttlichen Mutter empfangen hat. Neben den geführten Meditationen am Morgen sind wir zur individuellen Meditationspraxis eingeladen. Während im Dom sanfte Musik im Hintergrund laufen wird, gibt es im unteren Gruppenraum einen Ort für Stille. Die Lehmsauna wird zur Verfügung stehen und Massagen können gebucht werden.

Wie wohltuend zu wissen, dass ich meinen Weg in die Stille meinen Bedürfnissen entsprechend wählen kann. Eine wunderbare Medizin für mich, denke ich mit Begeisterung und freue mich auf die Zeit der Ruhe im Waldhaus und im kleinen, grünen Häuschen im Garten, meinem individuellen Rückzugsort.

Die Stille, das Schweigen, beginnt am nächsten Morgen nach einem individuellen Treffen mit Jyoti und Meenakshi. Weich werden meine Hände gehalten, zwei Augenpaare sind den meinen ganz nahe. Mein – für einen Moment verwirrter – Blick kann sich ausruhen in den Augen, die bis tief in mein Herz zu schauen scheinen. Ein tiefer Atemzug und die Bedeutung dieser Begegnung bleibt in meinen Händen zurück. Ich bin nicht allein auf meinem Weg, fühle mich verbunden, kann vertrauen und sein mit dem, was ist.

Doch zuerst werden Unruhe und ein Druck im Herzen meine Begleiter sein und der Wald mein Platz für ein Divine Meeting. Draussen zu sein trotz Nebel und Regen, ist jetzt genau das Richtige. Die Wassertropfen singen ein Lied von den Flüssen, Meeren, Bächen, von Wassergeburten und heilenden Tränen. Sanft berühren die Tropfen mein Gesicht. Tiefes Durchatmen hilft, Spannung zu lösen.

Was sitzt bloss auf meinem Herzen? Eine gute Frage für das Channeling am Abend. Aber warum schon wieder in der Zukunft sein? Was braucht es denn jetzt? Der innere Dialog legt sich wie Nebel um meinen Kopf. Mein Körper wählt einen Baum für den schmerzenden Rücken: sich erstmal anlehnen und ins Herz lauschen.

Nach einiger Zeit habe ich das Gefühl, feiner und klarer zu hören. Dem Körper Gutes tun, ausruhen, es darf leichter werden – das ist die einfache und klare Botschaft. Auf dem Weg zurück ins Waldhaus treffe ich andere TeilnehmerInnen. Kleine Seitenblicke, ab und zu ein Augenzwinkern, wir sitzen im gleichen Boot.

Jyotis Kraft, einen heiligen Raum zu erschaffen, wo Wertschätzung, Mitgefühl, Herzlichkeit und Humor an erster Stelle stehen, ist bewundernswert und mit so viel Weisheit gefüllt. Der Waldhaus-Dom wird für mich zu einem göttlichen Mutterbauch, wo mein Rückzug liebevoll und von unsichtbaren Händen getragen wird. Eine mystische und zutiefst nährende Zeit.

Die stillen Tage, sitzend oder liegend, sich bewegend, empfangend oder suchend, werden genährt von den abendlichen Treffen mit Jyoti, die durch einen göttlichen Kanal Kontakt zu den Ahnen herstellen kann. In diesem stillen Raum von Zeitlosigkeit beantwortet Jyoti die in uns auftauchenden Fragen. Eine berührende, heilsame Erfahrung, die uns in Stille im Kreis vereint.

Mein Körper, mein Geist und meine Seele fühlen sich zutiefst genährt, bereichert und angenommen. Danke, Jyoti, dass du dieses Geschenk in unsere heiligen Herzen gelegt hast. Mein Gebet und Wunsch nach einem längeren Retreat ist erfüllt worden und ich freue mich auf das nächste Divine Meeting im göttlichen Mutterbauch.

–> Stille-Retreat mit Jyoti Prevatt & Russel D. Park vom 31. August – 4. September 2018