header

Holotropes Atmen

«Jenseits von Richtig und Falsch liegt ein Ort – dort treffen wir uns.» Rumi

Das holotrope Atmen ist Bewusstseinsarbeit – eine Form der Selbsterfahrung. Es wurde von Stanislav und Christina Grof am Esalen Institute in Californien entwickelt.

In einem klaren und geschützten Setting erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, veränderte Bewusstseinszustände zu erleben. Durch den Atem verbinden wir uns mit Körper, Geist und Seele, mit bewussten und unbewussten Erinnerungen, mit Verletzungen, mit der (Lebens-)Kraft und unserem Potential. Durch intensives Atmen begegnen wir unserem Selbst mit dem, was ist. Der Atemprozess wird begleitet von Musik und, wenn nötig, Körperarbeit. Freies Malen und ein Gruppen-Sharing unterstützen die Integration der Erfahrung.

Unsere Seminare sind Selbsterfahrungsseminare und ersetzen keine Psychotherapie. Gute körperliche und psychische Gesundheit sind Voraussetzung. Eine Atemsitzung dauert etwa drei bis viereinhalb Stunden. An einem Wochenende haben alle Teilnehmenden die Gelegenheit, sich in der Atemsitzung als Erfahrende und als Begleitende zu erleben. Durch intensives Atmen begegnen wir unserem Selbst mit dem, was ist. Der Atemprozess wird begleitet von Musik und, wenn nötig, Körperarbeit. Freies Malen und ein Gruppen-Sharing unterstützen die Integration der Erfahrung.

27. – 29. November 2020

Details + Anmeldung

26. – 28. Februar 2021

Details + Anmeldung