header

Tanz der Polaritäten

Spielerischer Umgang mit Spannungen


Dieses Seminar fällt aus organisatorischen Gründen leider aus.

Tanzimprovisation und Learning Love im Dom

Diese Zeit der Wandlung konfrontiert uns in besonderem Masse mit der Tatsache, dass wir in einer dualen Welt der Polaritäten leben. Verunsicherung wirft uns aus unserer Komfortzone hinaus und wir sind herausgefordert, kreative Wege zu finden, wie wir durch diese bewegte See navigieren und mit unserem freudvollen Zentrum verbunden bleiben können.

Unser Körper ist ein wundervolles «Werkzeug», das wir benützen können, um mit den Polaritäten zu tanzen und dabei unsere Lebendigkeit zu geniessen. Dazu laden wir dich in diesem Workshop ein!

Manchmal geht es darum, liebevoll mit dem verunsicherten Teil in dir in Verbindung zu sein, so dass du, statt trotzig-rebellisch zu reagieren, flexibel, tolerant und kraftvoll bleiben kannst. Manchmal ist es angesagt, gesunde und klare Grenzen für dich zu setzen, dir deinen Raum zu nehmen, damit du wieder offen in Verbindung gehen kannst. Es ist sehr hilfreich, wenn du unterscheiden kannst, wann sich was richtig und stärkend für dich anfühlt.

An diesem Wochenende nutzen wir Tanz und Bewegung sowie geführte Meditationen und Übungen aus der Learning-Love-Arbeit, um uns diesen Themen auf spielerische und mitfühlende Weise zu nähern. Wir lernen, das Vertrauen auch in der Verunsicherung zu behalten und uns dem gemeinsamen Tanz hinzugeben. Dieser ergibt sich aus dem Moment heraus und ist genährt durch das Erspüren der eigenen Bewegungsimpulse und das Horchen zum Partner hin. Wir tanzen mit unseren wechselnden Gefühlen und Bedürfnissen und lassen neue Impulse aus der Bewegung heraus wachsen.

Es sind keine Vorkenntnisse in Tanzimprovisation erforderlich.

17. – 19. September 2021

Details + Anmeldung