header

Ausbildung zum Coach für «The Work of Byron Katie»

Dieses Seminar fällt aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation leider aus.


Teil 1, Modul 1 & 2

Die Ausbildung zum Begleiten und Coachen mit der Fragetechnik: The Work of Byron Katie.

Für Therapeuten jeder Richtung, Berater, Sozialarbeiter, Psychologen, Mediatoren, Menschen in Pflegeberufen und Interessierte, die vertiefte Selbsterkenntnis suchen.

Das Ziel dieser Ausbildung ist, einen fundierten und flexiblen Umgang mit der Fragetechnik The Work zu erarbeiten.

Neben der Vermittlung von theoretischen Inhalten wird durch die persönliche Anwendung der Methode in unterschiedlichen Lebensbereichen eine praktische Lernerfahrung ermöglicht.

Die Teilnehmenden gehen dabei durch eigene Prozesse und lernen andere zu begleiten. Die eigenen Erfahrungen bilden die grundlegende Voraussetzung für die Anwendung von The Work mit Klienten.

Das Arbeiten mit den Fragen und der Umkehrung bringt ein vertieftes Verständnis in die psycho-physischen Zusammenhänge des Lebens und in die Funktionsweise des Verstandes. Dies führt zu mehr Klarheit und innerer Freiheit, zur Entwirrung von emotionalen Verstrickungen und zur Auflösung von hinderlichen Gedankenmustern.

Voraussetzung für die Teilnahme sind mindestens vier Kurstage Vorkenntnisse in The Work und die Bereitschaft, zwischen den Ausbildungsmodulen The Work durch Hausaufgaben zu integrieren. Die Ausbildung wird mit 12 Tagen an die Anerkennung zum Coach vtw angerechnet.


Ausbildungsstruktur

Teil 1 der Ausbildung umfasst Modul 1 + 2. Hier ein Überblick zu den Inhalten und Themen der 4 Module:

1. Grundlagen und Anwendungen der Fragetechnik
Bearbeiten von Alltagsproblemen

Das Arbeitsblatt in einer spezifischen Situation ausfüllen. Wesent- liche Überzeugungen heraushören. Drei Arten von Angelegenheiten. Fragen und Unterfragen sinnvoll einsetzen. Die Umkehrung bei Beziehungsthemen und sachlichen Themen. Antworten aus der Stille. Arbeitstechniken mit The Work. Begleitungshaltung. Umgang mit Feedback.

2. Coaching, meine Rolle als Begleiter/in
Familiäre Verstrickungen, Beziehung Begleiter-Klient

Herkunftsfamilienarbeit. Bereinigung der Vergangenheit. Blinde Flecken. Die Rolle des Begleiters. Motive und Absichten beim Begleiten. Arbeiten mit weiterführenden Fragen und mit Schuld und Scham.

3. Klare Kommunikation
Ansprüche, Erwartungen und Ängste

Umgang mit Konflikten. Feinde und Widersacher im Licht der Projektion. Nein sagen ohne Schuldgefühle und Rechtfertigung. Klar um etwas bitten. Annehmen und geben von Feedback und Kritik. Umgang mit schwierigen Klienten, bei Widerstand und Rechthaberei. Ängste und Körpersymptome nutzen. Arbeiten zu Körper, Krankheit oder Tod.

4. Die Vermittlung von The Work
Erfolgsdruck und Versagensängste, Umgang mit Geld

Der Erstkontakt, die Erstsitzung. Begleitung von Paaren und Konfliktparteien. Strukturierung eines Informationsabends / einer Präsentation. Anleitung von Übungsgruppen. Geld, Selbstwert und Honorar. Was ich im Leben wirklich will und wie ich es erreiche. Vision und Ausblick.

22. – 24. Mai 2020

Details + Anmeldung