header

Seelisch-spirituelle Sterbebegleitung

Begegnung an der Schwelle von Leben und Tod (Teil 3)

12. – 17. September 2021 (Geschlossene Gruppe)


Teil 3 | Der Weg der Rückkehr

Alter, Krankheit und Tod müssen nicht gleichgesetzt werden mit Leiden; wir können so leben und praktizieren, dass das Sterben ein natürliches Ritual des Übergangs, eine Vervollständigung unseres Lebens wird, und sogar die endgültige Befreiung.

Unser Sterben kann ein natürlicher Übergang sein, in dem wir als Körper und Verstand sterben und als Bewusstsein wieder aufsteigen in der Ewigkeit des zeitlosen Bewusstseins, in einem anderen Körper und einem leeren, aber wachen Geist, der sich dann in dieser Welt orientiert, lernt, sich erinnert, wer und was wir sind, und durch die Erfahrung eines Lebens geht. Wir wissen dann, dass wir niemals sterben – nur der Körper stirbt. Dann leben wir in Weisheit, und in Liebe, weil das die grundsätzliche Qualität unseres Bewusstseins ist, und gehen im Sterben völlig natürlich zurück zur Quelle unseres Seins.


Weiterführende Ausbildung
Dieser fortgeschrittene Teil der Ausbildung ist für diejenigen, die sowohl die Qualität ihrer Arbeit in der Sterbebegleitung, als auch ihr eigenes Bewusstsein vertiefen möchten, weil sie erkannt haben, dass Qualitäten wie Präsenz, Bewusstheit, Freiheit von Identifikation mit Gedanken und Konditionierungen, Frieden, authentische Empathie und Mitgefühl, Hingabe und Innere Stille einen unschätzbaren Wert haben und nur durch eine tief verstandene spirituelle Praxis und ihre Verkörperung im Leben möglich sind.


Inhalte

  • Wir gehen tiefer in das Mysterium von Leben und Sterben ein.
  • Mitfühlende Präsenz bei körperlichem und seelischem Schmerz
  • Meditation: Stille und Frieden finden und auf den Sterbenden übertragen
  • Emotionale Reife. Unseren tiefen herausfordernden Gefühlen mit Bewusstheit begegnen und sie als Tor zu Frieden und Hingabe zu verstehen. Wir gehen über unsere Angst oder Abwehr gegen schmerzhafte Gefühle hinaus, und erkennen sie als Tore zu wahrer Bewusstheit und Akzeptanz.
  • Die Basis eines liebevollen Umgangs mit sich selbst. Qualitäten von Großzügigkeit, Verbundenheit, Vertrauen, Sinnhaftigkeit, Liebe und ein offenes Herz, Frieden, Begeisterung, Freiraum
  • Atemmethoden für seelische Balance und als Gegenmittel zu Erschöpfung und Überforderung
  • Empathie, Altruismus, und aufrichtiges Mitgefühl. Die essentielle Qualität von Mitgefühlentwickeln und vertiefen. Liebevolle Sorge für dich selbst, um empathischen Stress zu vermeiden, und die Fähigkeit, auch Grenzen zu setzen. Für wahres Mitgefühl sind Qualitäten wie Aufrichtigkeit, Selbstlosigkeit, Selbstliebe, Vertrauen und bedingungslose Präsenz absolut notwendig.
  • Die Seele des Menschen jenseits der Persönlichkeit berühren
  • Die Macht des Dienens am Menschen
  • Das Herz und den Geist öffnen. Die Flamme des Herzens
  • Die Kraft des Authentischen Gebets
  • Mit dem Leiden des Sterbenden sein 
  • Präsenz in der Sterbebegleitung: Wach mit dem sein, was im gegenwärtigen Moment geschieht
  • Ohne Angst u. Abwehr der Wirklichkeit der Gegenwart begegnen
  • Der Weg von Kontrolle zu Vertrauen
  • Vom Festhalten zum Loslassen. Das Paradox: Je mehr wir loslassen und geben, desto mehr erhalten wir.
  • Die seelischen Stadien des Sterbens erfahren, erkennen und unterstützen
  • Die Haltung des Beschenktwerdens. Das Gegenteil zum Anspruchsdenken
  • Die Heilung in der Erkenntnis der Zwischenverbundenheit mit allem, was ist
  • Die Angst vor dem Tod tiefer verstehen. Nur das getrennte Selbst fürchtet den Tod. Wie können wir tiefer verstehen, dass niemand getrennt ist?
  • Infos über moderne Palliativmedizin und Umgang mit Schmerzen, eine der grossen Ängste vor dem Sterben.
  • Das wahre Selbst/der Urgrund des Seins: wie wir die/ den Sterbende/n darin unterstützen, seine/ihre wahre Natur zu erkennen. «Lass los, wer du zu sein glaubst, und werde das, was du immer gewesen bist.»
  • Die Ethik des Sterbens auch in der Begegnung mit Komapatienten
  • Die erfahrbare Gnade im Leben und im Sterbeprozess
  • Offener Raum für Fragen und Antworten

     


Tonglen-Meditation über Mitgefühl

Veetman spricht über Heilung durch Mitgefühl und leitet eine Meditation zur Entwicklung und Vertiefung von authentischem Mitgefühl. Mitgefühl ist das Bewusstsein einer tiefen Verbindung zwischen dir selbst und allen Lebewesen.

–> Zusätzliche Infos zum dritten Ausbildungsteil

Beginn: Sonntag, 12. September 2021, 19.00 Uhr
mit dem Abendessen
Ende: Freitag, 17. September 2021, 13.30 Uhr
mit dem Mittagessen, anschliessend Abreise
Kurskosten: CHF 700.00
Kost/Logis: CHF 540.00
Unterkunft in Mehrbettzimmern.
Die Teilnahme am Seminar beinhaltet den Bezug von Kost und Logis im Waldhaus Zentrum.

Anmeldung bitte direkt über das Anmeldeformular des Instituts für Leben und Sterben.

Lageplan

Lützelflüh im Emmental ist sowohl mit dem Auto wie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem erreichbar. 

Bahn

Mit der Bahn fährt man bis Burgdorf im Emmental (liegt auf der Strecke Basel – Bern und Zürich – Bern). Die IC (Intercity)-Züge halten nicht in Burgdorf, meist muss in Olten oder Bern auf den IR (Interregio) umgestiegen werden. In Burgdorf in den Regio­nal­zug Richtung Langnau (S4) oder Sumiswald-Grünen (S44) um­steigen und bis nach Lützelflüh-Goldbach fahren. Wichtiger Hinweis: Die S44 ist ein zusammengesetzter Zug, der in Burgdorf aufgeteilt wird und in zwei unterschiedliche Richtungen weiterfährt. Benütze die Waggons nach Sumiswald-Grünen oder Langnau und NICHT diejenigen Richtung Wiler. Falls du schon in Bern in die S44 einsteigst, versichere dich, dass du im richtigen Waggon sitzt.
Wir bieten einen Abholdienst vom Bahnhof ins Waldhaus Zentrum gegen einen Unkos­tenbeitrag von CHF 5.– pro Fahrt und Person an. Bitte im Voraus per Telefon (034 461 07 05) vereinbaren und vor dem Bahnhof auf der Seite des Kiosks (in der Unter­führung nach links) bereit stehen. Zu Fuss sind es rund 40 Minuten bis ins Waldhaus Zentrum.

Fahrplan Schweizerische Bundesbahnen SBB

Auto 

Mit dem Auto fährt man von Zürich oder Basel kommend Richtung Bern bis zur Ausfahrt Kirchberg (ca. 18 km vor Bern), dann Richtung Burgdorf/Lang­nau. Auf der Strecke nach Langnau liegt Lützelflüh-Goldbach. Dem Wegweiser Waldhaus folgend bei der Seat-Garage links Richtung Dorfzentrum, dann vor der Kirche rechts ab­biegen. Land­strasse führt aus der Ortschaft bis zur nächsten Abzwei­gung (nach ca. 500m), wo man links abbiegend dem Wegweiser Wald­haus folgt. An der grossen Linde fährt man rechts weiter und kommt durch den Weiler Waldhaus, wo man bei der ers­ten Möglichkeit nach links abbiegt und direkt aufs Waldhaus Zentrum zufährt. Bitte Parkplatz-Hinweise beachten.

Interaktive Karte Google Maps
Interaktive Karte Map Search

  • MITBRINGEN: Bringe bitte eigene Hand-/Duschtücher, ev. Saunatuch, Bademantel und Hausschuhe mit. Wir empfehlen, genügend bequeme Kleidung zum Wechseln und etwas Warmes zum Überziehen dabei zu haben. Ev. zusätzliche Dinge sind auf der jeweiligen Bestätigung vermerkt.
  • WLAN: Vor dem Eingang zur Boutique/Réception und beim Eingang zum Haupthaus gibt es einen permanenten WLAN-Hotspot. Zusätzlich bieten wir während der Ladenöffnungszeiten in der Boutique Zugang zum Internet per WLAN oder Kabel.
  • Die GEBÜHREN können in bar in Schweizer Franken (nicht Euro) per EC-/Maestro- oder Postcard zu Beginn eines Seminars erstatten werden. Die Bezahlung mit Visa- oder Mastercard ist möglich, wir bitten wegen hohen Spesen jedoch davon abzusehen.
  • Grosse Sonnenterrasse, schöner Garten, Tischtennisplatte und Sauna stehen zur Verfügung.
  • Wolldecken, Matten und Kissen sind im Gruppenraum vorhanden.
  • Das Waldhaus Zentrum ist ein rauchfreies Haus mit der Möglichkeit, im Rauchertempel im Garten zu rauchen.
  • Wir bieten eine reichhaltige vegetarische Gourmetküche mit überwiegend biologischen Produkten an. Einen Grossteil der Frischwaren beziehen wir aus der Region. Nur mit vorheriger Anmeldung bieten wir eine einfache, vegane, gluten- und laktosefreie Alternative an. Eine dementsprechende Dessertalternative offerieren wir ab und zu. Weitere individuelle Diätwünsche können wir nur in Absprache und je nach Aufwand mit einem Aufpreis berücksichtigen.
  • Energetisiertes Wasser, Tee und Früchte stehen den ganzen Tag kostenfrei zur Verfügung. Unsere Selbstbedienungsbar hält ein vielfältiges Angebot an Snacks und alkoholfreien / alkoholhaltigen Getränken bereit. Bitte keine eigenen Getränke mitbringen.
  • In der Waldhaus-Boutique können sowohl Naturkosmetik, Postkarten, Tücher, Zahnbürsten als auch Räucherwerk, Bücher, T-Shirts, Meditationszubehör oder Mitbringsel erstanden werden. Die Öffnungszeiten werden beim Boutique-Eingang bekanntgegeben. Besuche unseren Online-Shop!
  • Unsere Gäste übernachten in freundlichen Mehrbettzimmern. Einzel- oder Doppelzimmer stehen nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung; gerne vermitteln wir bei Bedarf Privat- oder Hotelzimmer in der näheren Umgebung. Für die Making Love Retreats bitte die Liste der Zimmerauswahl beachten.